Zu früh?

.

traum-2Ein junger und mir völlig unbekannter Mann mit blonden Haaren, den ich eigentlich nur erahnen konnte, weil ich nur seinen Hinterkopf sah, hielt mich an der Hand und sagte mit einer warmherzigen Stimme zu mir: „Komm… ich bringe dich jetzt nach Hause!“ Ich stellte keine Fragen und folgte ihm. Er führte mich in eine Welt, die ich kaum beschreiben kann.

Wir befanden uns auf einen Weg, der links und rechts von kleinen, weißen Häusern (eine Art Bungalow) gesäumt war. Obwohl ich keine Menschenseele sah, (ich will es mal hier als Dorf beschreiben) lag ein Schleier des Friedens über diese Welt.

Der Weg führte uns zu einer Art Mischung aus Wolkenkratzer und Kathedrale, die irgend wo im Himmel enden wollte… es aber nicht tat. Alles war anders, als wir es hier auf Erden kennen, denn alle Häuser, der schmale Weg, ja selbst diese Kathedrale bestanden nur aus Licht. Einem Licht, wie wir es hier auf Erden nicht kennen! Alles war so wunderschön und trotz dieser Helligkeit erstrahlte alles in einer friedvollen Wärme, die ich abermals nicht beschreiben kann.

Langsam gingen wir den Weg entlang und ich dachte bei mir: „Wenn ich dort in diesem Prunkgebäude nicht wohnen darf, vielleicht darf ich ja in einem der kleinen weißen Häuser einziehen und dort bleiben!? Ich fühlte mich überglücklich, befreit von allen Ängsten und Sorgen… einfach nur „FREI!“

Dann stand ich vor der Art Kathedrale… mein Begleiter war nicht mehr bei mir.

Ich betrat eine große, wunderschöne, lichtdurchflutete Halle und sah, dass die Menschenmenge, die sich darin befand keinerlei Notiz von mir nahm. Alle verschwanden nach und nach durch die vielen Torbögen, die die Halle umsäumten. Keiner hatte mich auch nur eines Blickes gewürdigt.

Nun stand ich ganz alleine inmitten des Saales… hin und hergerissen von soviel Schönheit und dem Gefühl, dass eine große Liebe meine Seele erfüllt… dann musste ich diesen Traum verlassen!

Zuerst war ich überglücklich, als ich aufwachte und dachte noch so bei mir. Mensch war das schön… danach wurde ich traurig, traurig weil ich dort nicht bleiben durfte.

Später schien es mir, dass mich dort keiner der Menschen wahrgenommen hat, weil meine Zeit noch nicht gekommen war… ich noch nicht dazugehören durfte!? Oder wollten sie mir signalisieren, dass ich einfach nicht würdig bin unter ihnen zu verweilen!?

.

Advertisements